Warum wir von der

MINUSPLUS® METHODE

sprechen ?

Wir glauben, dass gutes Styling mehr ist als ausgefeilte Technik. Eine Stylistin oder ein Stylist bei minusplus ist nicht nur auf das Material Haar fokussiert, sondern erkennt eine Person als Ganzes. Wir leben in einer Welt, die genau so eilig ist, wie sie bunt ist. Es gibt kein Rezept für den perfekten Haarschnitt. Weil es den perfekten Haarschnitt nicht gibt. Die Arbeit der minusplus Stylistinnen und Stylisten geht so: hinschauen, wahrnehmen, verstehen, wer vor dem Spiegel Platz genommen hat. Wissen, es gibt kein Muster, keine Schablone und schon gar kein Schema F. Was funktioniert, ist das Selbstvertrauen, die eigenen Fähigkeiten optimal einsetzen zu können. Wo Aufmerksamkeit das technische Können ergänzt, ist das Ergebnis eine Frisur, die von einem Moment zum anderen immer schon die eigene war. Dieses Gespür unterscheidet gute von sehr guten Stylistinnen und Stylisten.

 

Deswegen bilden wir unser Team in der  minusplus Schule selbst aus. 

schule

school

 

Welche Augenfarbe hat die Kundin, trägt sie Make-up? Wie tritt der Kunde auf, was verrät seine Art zu sprechen? Was sagt der Stil oder die Art, wie sich jemand im Gespräch darstellt? In der minusplus Schule verlangen wir von unseren Stylistinnen und Stylisten, dass sie Kundinnen und Kunden als Ganzes wahrnehmen. Wir schulen den Blick auf Details. Diese Form der Wahrnehmung können wir nur erreichen, wenn wir unseren Schülerinnen und Schülern mit viel Aufmerksamkeit entgegentreten, sowohl während der Ausbildung als auch später im Arbeitsalltag.

 

Die Technik muss sitzen, das ist für Stylistinnen und Stylisten nicht verhandelbar. Selbstvertrauen, das eigene Potential auszunützen, muss aber nicht nur über jahrelange Erfahrung erreicht werden. Während in herkömmlichen Ausbildungsverhältnissen nach dem Schema „vorzeigen, nachmachen, üben-üben-üben“ gelehrt wird, bauen wir in unserer Ausbildung von Beginn an auf Erfolgserlebnisse. Schon früh übernehmen unsere Schülerinnen und Schüler Verantwortung. So entsteht die Liebe zum Beruf. Wir lassen Raum für Kreativität und Freude bei der Arbeit. 

Im Detail besteht die minusplus Ausbildung aus drei Teilen

_dem Basisteil, von uns auch dem emotionalen Teil genannt,

_dem physischen Teil und schließlich 

_dem technischen Teil

Basisteil:

Im Basisteil geht es um den eigenen Lernprozess. Die Schülerin/der Schüler selbst steht im Mittelpunkt, ihre/seine Selbstwahrnehmung wird geschult. Das hilft, Feedback während der Ausbildung wirkungsvoller anzunehmen. Bevor überhaupt eine Schnitttechnik vermittelt wird, wird den Stylistinnen und Stylisten Werkzeug und Material zur Verfügung gestellt, sodass sie sich als erstes frei und ungezwungen experimentieren können. Später, im technischen Teil profitieren sie davon, und der Erfolg stellt sich schneller ein als auf herkömmlichem Weg. 

Der Mensch steht im Mittelpunkt.

Lernen passiert einfach:)

Physischer Teil:

Im physischen Teil steht der eigene Körper im Vordergrund. Denn das Werkzeug der Stylistin/des Stylisten ist nicht nur die Schere, sondern der eigene Körper. Wir holen uns Inspiration von Techniken und Methoden, die auf den ersten Blick fernab vom Salon scheinen. Die Feldenkrais-Lehre ist eine Körperlehrmethode, die sich mit Bewusstheit durch Bewegung beschäftigt. Für jede Rechtshänderin und jeden Linkshänder hat die natürlich bedingte Einhändigkeit eine Auswirkungen auf die Balance eines Haarschnitts. Um dies auszugleichen, und zu lernen die eigenen Bewegungen ökonomisch einzusetzen, binden wir Elemente der Feldenkrais-Methode in unsere Ausbildung ein.

Technischer Teil:

Der technische Teil rundet die minusplus Ausbildung ab. Aber auch hier schlagen wir neue Wege ein. Unser Konzept baut auf drei Säulen auf: dem Minus –, dem Gleichheitszeichen = und dem Plus +. Techniken zur Reduktion, um Gewicht im Haarschnitt abzubauen, ausgleichende Techniken, um sich Außenlinien zu erarbeiten und Plus-Techniken, um Gewicht in der Form aufzubauen. Andere Schulen üben unterschiedliche Haarschnitte an unterschiedlichen Köpfen. Wir üben unterschiedliche Schnitte an ein und demselben Modell. So lernen unsere Stylistinnen und Stylisten ihre Haarschnitte modular aufzubauen. 

The technical part completes the minusplus training. But here too we are breaking new ground. Our concept is based on three pillars: the minus -, the equal sign = and the plus +. Techniques of reduction to lose weight in haircuts, balancing techniques to work out outer lines and plus techniques to build up weight in the form. Other schools practice different haircuts on different heads. We practice different cuts on the same model. This way our stylists learn to build their haircuts modularly.

APPLICATIONS AT: TALENT@MINUSPLUS.COMPANY

We use cookies :)